Samstag, 19. September 2015

Rezension zu "Silber-Das erste Buch der Träume"

Autor/in: Kerstin Gier
Verlag: FISCHER FJB
Seiten: 416
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3841421050
Preis: 18,99€









Inhalt 
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Handlung
Liv Silber, ihre kleine Schwester Mia, ihr Kindermädchen Lottie und ihre Mutter Ann ziehen mit samt Hund Buttercup ins schöne London. Doch als die beiden Mädchen dort ankommen erwartet sie nicht ein wunderbares neues Leben, so wie sie sich es immer gewünscht hatten, denn es gibt eine kleine Planänderung namens Ernest Spencer und der ist der neue Lebensgefährte ihrer Mutter.
Als wäre das nicht schon genug, bekommen die beiden Schwester zwei ältere Stiefgeschwister. Die 17- jährigen Zwillinge Grayson und Florence. Während Florence das Bild der zickigen Stiefschwester unterstreicht ist Grayson vor allem für Liv wie ein großer Bruder. Doch er und seine 3 Freunde haben ein Geheimnis, dem Liv auf die Spur gehen möchte. Das alles ist aber ziemlich verwirrend für sie, denn da gibt es nicht nur die Traumtüren und den Traumkorridor in dem umheimliche Dinge passieren, sondern da ist auch das Problem mit der Liebe... 

Meinung
Nun habe ich Silber schon zum 4. Mail gelesen und ich liebe es immer noch! Kerstin Gier schreibt einfach so toll ( was sie ja schon bei der Edelstein-Trilogie bewiesen hat) , denn sie schafft es grenzenlosen Humor, Ironie, Spannung und Liebe in ein Buch zu stecken und das ist einfach perfekt. Selbst alle Charaktere sind bestens besetzt, denn es fängt bei Liv an und hört bei Himpelchen und Pimpelchen auf ( diese Stelle hat es mir irgendwie angetan!) Träume haben mich schon immer interessiert, weil ich mir immer versucht habe vorzustellen warum wir eigentlich träumen und wie sowas geht. Hier ist es in anderer Form beschrieben, welche ich persönlich wirklich toll finde, denn mal ehrlich? Wer würde denn nicht mal gerne seine Träume steuern können oder in den Träumen von anderen nachschauen was ihnen so in der Nacht im Traum passiert. Meine Lieblingsszenen, sind immer noch die zwischen Henry und Liv, denn Kerstin Gier schreibt so schöne Liebesszenen, die mich immer dahinschmelzen lassen!


Fazit
Ich gebe diesem tollen Buch natürlich 5 Sterne!


Zitat
Und sagen sie, das Leben sei ein Traum: das nicht;
nicht Traum allein. Traum ist ein Stück vom Leben.
Ein wirres Stück, in welchem sich Gesicht
und Sein verbeißt und ineinanderflicht (…)

 

Kommentare:

  1. Da gebe ich dir vollkommen Recht, Kerstin Gier kann einfach so mega toll schreiben*-*

    AntwortenLöschen
  2. Kerstin Gier ist einfach toll. Da hast du völlig Recht. LG Steffi

    AntwortenLöschen