Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension zu "Silber-Das dritte Buch der Träume"

Autorin: Kerstin Gier
Verlag: FISCHER FBJ
Seiten: 464
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3841421685
Preis: 19,99€





Inhalt
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Handlung
Nach dem zweiten Teil sind ein paar Wochen vergangen und zwischen Liv und Henry läuft es mittlerweile wieder sehr gut. Allerdings kommen ihrem Liebesleben immer wieder irgendwelche Dinge in die Quere, wie Schule, Familie oder die Träume...
Noch dazu hat Liv Henry eine Lüge aufgetischt, bei der sie nicht weiß, wie sie da wieder rauskommen soll.
Doch auch in den Träumen treten immer mehr Probleme und Fragen auf. Athur übernimmt immer mehr die Kontrolle über den Korridor und den Träumen anderer Menschen und aus Anabel werden Grayson, Henry und Liv einfach nicht schlau...
Immer wieder passieren komische Dinge und auch das Geheimnis um Secrecy wird immer skuriöser, weshalb Mia es endlich Lüften will!

Meinung
WOW! Das war meine erste Reaktion nachdem ich das Buch beendet hatte und ich finde das es das sogar ganz gut beschreibt, denn meiner Meinung nach hat Kerstin Gier mal wieder ein wunderschönes Buch geschrieben.
Gleich zu Anfang war es wieder sehr spannend und... natürlich lustig. An manchen Stellen musste ich sogar vor lachen das Buch weglegen, weil ich immer wieder angefangen habe zu lachen, als ich weiterlesen wollte.

Liv, mit der ich mich persönlich sehr identifizieren kann, mag ich seit dem ersten Buch total, weil sie so eine leicht ironische, fröhliche und neugierige Art von Kerstin Gier bekommen hat, die sie total sympatisch macht.
Doch auch die anderen Figuren liebe ich über alles! Mia (die immer so tolle Sprüche raus haut), Henry, Grayson, Lotti, Persephone. Buttercup und selbst Florence und Anabel habe ich jetzt ins Herz geschlossen. Die einzigen, die ich nicht leiden kann, weil sie so gemein sind, sind Athur, Emily und das Bocker.
Und dann war ja noch Secrecy... tja was soll ich sagen... wahrscheinlich bin ich die einzige die nicht eine richtige Person vermutet hatte... 
Aber ehrlich gesagt finde ich das nicht so schlimm, denn jetzt weiß ich ja wer es ist und diese Ungewissheit hat es auch irgendwie spannender gemacht! 

Zitat
"All what we see or seem is but a dream within a dream." -Edgar Allen Poe 

Fazit
Ich kann dieses Buch (nachdem man Teil 1 und 2 gelesen hat) jedem nur ans Herz legen, denn es ist ein tolles Ende einer Fantasy-Reihe mit viel Liebe, Spannung und Spaß!
Dafür gibt es 5 Sterne.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen