Samstag, 9. Januar 2016

Rezension zu "Smaragdgrün-Liebe geht durch alle Zeiten"

Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Seiten: 496
Empfohlenes Alter: ab 12
ISBN: 978-3401063485
Preis: 16,99€


Inhalt
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann.

Handlung
Nachdem Gwens Herz von Gideon gebrochen wurde, versucht sie es so gut wie es geht zu ertragen, was leichter gesagt ist, als getan. Doch sie hat gute Freunde, die ihr dabei eine große Hilfe sind, wie Leslie und Xemerius, da Gwen einen kühlen Kopf bewahren muss, weil es um Leben oder Tod geht.
Langsam ergeben nämlich viele Geheimnissen und Unklarheiten einen Sinn und Gwen und ihre Freunde erkennen, dass der Graf nicht nur gutes will.
Doch um das zu beweisen braucht sie Gideon und bei ihm ist sie sich mit ihren Gefühlen nicht ganz im Klaren. Soll sie ihm vertrauen oder nicht? Steht er auf der Seite des Grafen oder auf ihrer?  

Meinung
Für mich ist "Smaragdgrün" ein wundervoller, spannender und perfekter Abschluss einer tollen Trilogie.

Kerstin Gier ist und bleibt einfach eine der besten Autorinnen die es gibt. Sie hat einen wunderschönen und fließenden Schreibstil der sich super lesen lässt. Außerdem schafft sie es, den Leser total in den Bann ihres Buches zu ziehen, da sie Spannung, Liebe und Humor in einem Buch vereint, was ich großartig finde.
Selbst nachdem ich Band 3 schon zum 4. Mal gelesen habe, bin ich immer noch begeistert!

Gwen und Gideon habe ich von der ersten Sekunde an geliebt. Ich finde es toll zu sehen wie sich beide verändern und langsam aufeinander zugehen, denn aus dem kaltherzigen Kotzbrocken ist am Ende tatsächlicher ein gefühl- und liebevoller Gideon geworden und aus der tollpatschigen Gwen eine wahre Heldin.
Und dazu noch die tollen Nebencharaktere! Leslie, Xemi, Mr George, Raphael, Lucy, Paul, Grace, Tante Maddy, James.... und und und. Sie alle sind für mich perfekte Figuren, die einfach auf eine spezielle Art alle sehr besonders sind und ich liebe sie alle!
Selbst Glenda und Charlotte hab ich über die Jahre ins Herz geschlossen.

Da ich wie gesagt das Buch zum 4. Mal gelesen hatte, wusste ich natürlich die ganzen Geheimnisse und Enthüllungen schon und deshalb...habe ich mich versucht daran zu erinnern, wie es für mich war, als ich es das erste Mal gelesen hatte:
Ich war über vieles sehr überrascht und ehrlich gesagt auch ein wenig überrumpelt, weil ich die meisten Dinge echt nicht vermutet hatte, doch letztendlich ergaben sie tatsächlich Sinn und ich war begeistert von den Ideen die Kerstin Gier während oder vor dem Schreiben hatte.
Einfach gradios!

Zitate/Buchstellen
"'Alles bestens', wollte ich sagen, aber zu meinem eigenen Entsetzen brach ich in Tränen aus. 'Alles bestens', schluchzte ich."

"Aber bis dahin kann ich eine Menge falsch machen, wenn nicht sogar eine weltweite Krise auslösen. Fragen sie mal Giordano. Ein falsches Lächeln, eine falsche Referenz, die falsche Kommunikation - und puff! Das 18. Jahrhundert steht in Brand." 
 
Fazit
5 Sterne für dieses atemberaubende Buch! 

1 Kommentar:

  1. Ich bin ein riesiger Fan von der Edelstein Trilogie, überhaupt schreibt Kerstin Gier einfach toll!
    Liebe Grüße
    Deine neue Leserin ღ
    Lena

    AntwortenLöschen