Montag, 9. Mai 2016

Rezension zu "Secrets-Wen Emma hasste"

Autorin: Daniela Pusch
Verlag: Oetinger 34
Seiten: 240
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3-95882-061-6
Preis: 9,99€



Inhalt
Emma, Kassy und Marie sind allerbeste Freundinnen.
Aber Marie hat ein Geheimnis. Emma lügt. Kassy hat einen gefährlichen Feind.
Bald sind Sommerferien. Danach geht Marie für ein Jahr nach Australien.
Vorher wird es eine rauschende Abschiedsparty geben.
Doch eine der drei wird die Nacht nicht überleben.
 

Handung
Marie, Emma und Kassy planen eine heimliche Party an der Ostsee. Veranstalten wollen sie diese in dem Ferienhaus von Maries Mutter. Anders als geplant läuft die Party ein wenig aus dem Runder und es kommen mehr als gedacht. Außerdem haben die drei noch ein Problem. Zwischen ihnen ist eine angespannte Stimmung und keine der drei traut sich, das Thema anzusprechen, was die drei Freundinnen beschäftigt. Lügen untereinander. 
Während die Party im vollem Gang ist spielen die drei zusammen mit Emmas Bruder "Wahrheit oder Pflicht". Während Emma so gar keine Lust hat, sind ihre Freundinnen hingegen Feuer und Flamme. Mit den Runden, kommt auch der Alkohol dazu und Kassy verlangt von Marie von den Klippen zu springen. Während diese aber noch zögert hält es Emma nicht mehr aus und geht wieder zurück ins Haus. Dabei ist ihr aber nicht mehr klar, dass sie ihre beste Freundin nie wieder sehen wird.
Sie versucht herauszufinden, was in der Nacht geschehen ist, doch keiner soll angeblich bei Maries Sturz dabei gewesen sein. Und warum treffen sich Emmas Bruder Daniel und Kassy Nachts im Park? Was wissen sie was Emma nicht weiß? Und warum schreibt sie plötzlich ein Junge ein, der ein alter Freund von Marie sein soll?

Meinung
Nachdem ich es immer wieder rausgeschoben habe "Secrets-Wen Emma hasste" zu lesen, habe ich es jetzt doch gemacht und bereue es kein bisschen. Ich habe schon gehört, dass es toll sein soll, doch ich hätte nicht gedacht, dass es so gut wird! 

Das Buch hat ein klitzekleines Stück etwas von einem Krimi, da ja eine der drei auf mysteriöse Weise stirbt und jeder der vielleicht etwas wissen könnte es nicht sagt. Ich fand es total spannend und habe mich die ganze Zeit gefragt warum und wie Marie gestorben ist und ich weiß es bis jetzt noch nicht, weshalb ich mich jetzt schon auf Band zwei freue!

Emma, die hier im Band eins vor allem im Vordergrund steht, war mir von Anfang an sympatisch. Sie ist sehr vernünftig und als sie Marie verloren hatte, habe ich wirklich sehr mit ihr mitgefühlt, weil ich mich gut in ihre Lage versetzen konnte. Wenn ich meine beste Freundin verlieren würde, wäre ich aufgeschmissen...
Es war gleichzeitig sehr emotional und spannend und während Emma auf "Spurensuche" war, habe ich mir immer gewünscht, dass sie hinter Maries Geheimnis kommt, damit sie sich wenigstens ein bisschen besser fühlen kann.
Kassy war in meinen Augen eine ziehmlich gewöhnungsbedürftige Person und ich stehe bzw. stand ihr misstrauisch gegenüber, weil sie etwas weiß und sich ziehmlich verdächtig verhält. Genau wie Emmas Bruder.

Von Anfang an war Spannung vorhanden und ich konnte mich sehr gut in das Buch hineinversetzten. Schon allein Emmas Familie konnte ich mir super vorstellen, da ich auch ein paar Situationen selbst kannnte und es mir perfekt vorstellen konnte.

Fazit
Ich gebe dem Buch verdiente 5/5 Stern, denn es ist eine tolle und vor allem spannende Geschichte über die Freundschaft, ihre Lügen und Hintergehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen