Montag, 23. Mai 2016

Rezension zu "Sommernachtswende"

Autorin: Christelle Zaurrini
Verlag: Drachenmond-Verlag
Seiten: 242
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3738636949
Preis: 12,00€




Inhalt
Glück findet man nur dort, wo das Herz ist. 

Fünf Jahre nach dem Tod ihrer Mutter findet sich Emma zum ersten Mal wieder in ihrem Heimatdorf ein und stellt sich ihrer Vergangenheit. Alten Feindschaften, ihrer vernachlässigten besten Freundin und dem ganzen Schmerz. Dann taucht Dylan auf, selber gezeichnet vom Schicksal, und beginnt Emmas sorgsam errichteten Mauern einzureißen.

Handlung
Als Emma 15 ist, verliert sie ihre Mutter an Krebs. Da es ihr Vater, in dem Haus, wo sie wohnen nicht mehr aushält, ziehen sie nach Köln. Emma ist davon wenig begeistert, doch sie muss mit.
5 Jahre später, verlässt auch ihr Vater sie. Ohne etwas zu sagen, verschwindet er prompt mit einer jüngeren Frau und lässt die 20-jähringe allein. Somit beschließt ihre beste Freundin, Sophia, dass Emma über die Ferien, in ihr altes Dorf kommen soll, um die Gedanken frei zu bekommen. Diese sträubt sich erstmal dagegen, aber nimmt letztendlich doch das Angebot ihrer Freundin an. Dort angekommen, lernt sie erstmal Sophias Freund Lukas kennen. Die drei gehen noch am gleichen Abend in eine Bar. Während Emmas Freundin nur mit Lukas beschäftigt ist, fühlt sich diese immer einsamer und lernt an der Bar Dylan kennen. Sie verstehen sich auf Anhieb super.
Am nächsten Morgen treffen sie sich durch Zufall wieder und bemerken: So fremd sind sie sich gar nicht, denn Dylan ist Emmas Jugendliebe. 
Nach einem schlimmen Ereignis in seiner Familie, muss er sich allein um seine beiden kleinen Schwestern kümmern, was nicht immer ganz einfach ist.
Da die Mädchen Emma sofort ans Herz wachsen, versucht sie ihm unter die Arme zu greifen. So wachsen die 4 immer mehr zusammen und während Emma und Dylan sich mehr und mehr ineinander verlieben, tauchen neue Probleme auf. Diese werden vor allem durch Emmas Ex-Freund verursacht und bringt die beiden in eine schwere Krise.

Meinung
Zuallererst muss ich bei dem Drachenmond-Verlag bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

Nachdem ich den Klappentext schon so schön fand, hatte ich ehrlich gesagt hohe Erwartungen an das Buch... und sie wurden erfüllt! "Sommernachtswende" hat mich wirklich begeistert!

Fangen wir aber erstmal mit der Story an. Diese ist, wie ich finde gut durchdacht und sehr schön, liebevoll und spannend geschrieben. Die meiste Zeit hatte ich wirklich Schmetterlinge im Bauch. Dadurch, dass beide quasi keine Eltern mehr haben und sich deshalb zusammen um Dylans Schwestern kümmern, fand ich wirklich rührend! Betty und Kelly waren mir sofort ans Herz gewachsen, weil so so unglaublich liebe und total süße Mädchen sind! Auch Emma, Dylan, Sophia und Lukas haben einen Platz in meinem Herzen gefunden.
Durch die fiesen Aktionen und Drohungen von Emmas Ex-Freund Martin, sowie aber auch den Unsicherheiten der beiden, hat das ganze auch noch Spannung bekommen. Teilweise wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!

Auch der Schreibstil von Christelle Zaurrini gefällt mir unglaublich gut. Er ist leicht und locker und verleiht dem Buch eine schöne Grundlage.

Fazit
Eigentlich brauche ich nicht mehr dazu sagen, außer dass dieses Buch wirklich wunderschön ist! Es ist eine leichte und lockere Liebesgeschichte, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich bin wirklich froh, es gelesen zu haben!
Deshalb gebe ich dem Buch 5/5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen