Mittwoch, 6. Juli 2016

Rezension zu "Flower"

Autorin: Elizabeth Craft, Shea Olsen
Verlag: cbt
Seiten: 288
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3-570-16418-1
Preis: 12,99€






 
Unstillbare Sehnsucht. Rettungslose Liebe.

Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie.

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...


Gleich zu Anfang lernt man Charlotte Reed kennen. Sie ist 18 Jahre und arbeitet in einem Blumenladen in L.A.. Zusammen mit ihrer großen Schwester Mia, ihrem kleinen Neffen Leo und ihrer Großmutter wohnt sie in einer kleinen Wohnung. Wenn sie nicht gerade in der Schule, im Blumenladen oder in der Uni an ihrem Forschungsprojekt arbeitet, steckt sie ihre Nase in Bücher, denn sie hat ein Ziel: bei Stanford angenommen zu werden.   
Ihr bester Freund Carlos versucht sie dagegen immer wieder mit auf Partys zu schleppen. Doch Partys, Alkohol und Jungs sind nichts für sie. Sie will nicht so sein wie andere Mädchen, die mit ihrer rosaroten Brille durchs Leben laufen. Sie will nicht so sein wie ihre Großmutter, ihre Mutter und ihre Schwester, die viel zu früh Kinder bekommen haben und ein Mann nach dem nächsten hatten. Charlotte versteht diese Welt nicht und will sie auch nicht verstehen, bis ein geheimnisvoller junger Mann im Blumenladen auftaucht und Blumen bestellt. Immer wieder taucht er auf. Tate. Sie ist von der ersten Sekunde an verzaubert, lässt ihn anfangs aber dennoch abblitzen, bis sie sich irgendwann geschlagen gibt und mit ihm auf ein Date geht. Als sie an diesem Abend allerdings erfährt, dass er der Superstar seiner Generation ist, kann sie es nicht fassen. Ständig werden sie von Fotografen aufgesucht und plötzlich erlebt Charlotte ein Wechselbad der Gefühle. Tate will sie, doch stößt sie trotzdem ab. Er hat ein Geheimnis. Auch Charlotte will ihn, aber hat zu viel Angst. Immer wieder geraten sie jedoch aneinader, denn: ohne einander können sie nicht mehr... 

 
Nachdem mich der Inhalt sehr angesprochen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, allerdings war es leider nicht ganz so gut wie erwartet.

Allerdings fange ich mal mit den positiven Sachen an.
Das Cover finde ich persönlich richtig schön. Es hat etwas leichtes und mit den pinken Blüten und der Schrift, erweckt es gleich Aufmerksamkeit.
Auch der Schreibstil von Elizabeth Craft und Shea Olsen ist wirklich super! Ich konnte das Buch ohne Probleme lesen und da es auch sehr dünn ist, hatte ich es schnell durch. Es war leicht und locker und wie ich finde es Geschichte für Zwischendurch.
Die Idee der Geschichte an sich finde ich richtig cool! Ich wollte es, wie gesagt, sofort lesen, denn es hat sich richtig spannend angehört und irgendwie liebe ich ja solche Bücher (New Adult).Der Anfang ging dabei schonmal gut los! Ich war sofort drin und habe die ganze Zeit gegrübelt was als nächstes passiert oder was Tate als nächstes mit Charlotte vor hat.
Aber mit der Zeit gingen mir die beiden ein wenig auf den Keks...
Charlotte war immer so gegen Jungs und schon sieht sie Tate und Zack Bumm sind alle negativen Vorsätze in Luft aufgelöst. Klar, hat sie anfangs ein wenig gezögert, aber für mich hat sie viel zu schnell alles über Bord geworfen und ist in Tates Arme gerannt. Anfangs fande ich es ziehmlich süß, doch dann ging das ganze ja erst richtig los. Mal sind sie happy und lieben sich und eine Sekunde später trennen sie sich wieder. Ein paar Tage später treffen sie sich erneut, merken dass sie sich soooo schrecklich vermisst haben und es beginnt von vorn. Dieses Szenario gabt es gefühlte 10 Mal (vielleicht war es ja auch so oft...ich hatte aufgehört zu zählen). Das ganze hin und her und das auf 288 Seiten ist wirklich sehr anstrengend. Tate sowie auch Charlotte waren so unschlüssig mit allem. Auf der einen Seite kann ich es ja verstehen, denn Tate seine Vergangenheit mit der Liebe ist nicht gerade die Beste und auch Charlotte ist sehr unerfahren und will nicht so enden, wie der Rest der Frauen in ihrer Familie, aber...sowas geht nicht.
Sie hat sich so oft geschworen gehabt ihm nicht zu verzeihen und dann kommt er angekrochen, sagt ich liebe dich und es tut mir Leid und schon ist alles vergessen...Bitte das war wirklich lahm...sie hat ihn nicht mal zappeln lassen und über dieses ganze hin und her könnte ich mich so aufregen.
Ehrlich gesagt hätte ich mir mehr erwartet, vor allem weil mir der Schreibstil und die ganzen Kulissen und Nebencharaktere so gefallen haben! Und schon aus der Idee hätte man mehr rausholen können...
Alles in allem ist es ein Buch, was man Zwischendurch wirklich lesen kann. Vielleicht geht dieses hin und her manchen weniger auf den Keks und sie lieben das Buch, doch für mich war es ein wenig zu viel...
Trotzdem gebe ich für den schönen Schreibstil, die Idee, den Anfang und das Ende und das Cover 3/5 Sterne. Nicht meine beste Leseempfehlung, aber ich finde man kann es lesen!

1 Kommentar: